Kritische Bilder des Comics (2016)

AG-Panel auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft 2016,
Thema: „Kritik!“, 28.09.-01.10. 2016, Freie Universität Berlin. Können Comic-Bilder und ihre Inhalte kritisch sein? Mit dieser Frage setzt sich das Panel der AG Comicforschung auseinander. In vier Beiträgen soll dem kritischen und gleichsam gesellschaftspolitischen Potenzial des Mediums nachgegangen werden. … More Kritische Bilder des Comics (2016)

Comic Criticism. Grundlagen der Comicanalyse (2016)

Angesichts einer während der letzten Jahre zu beobachtenden Konsolidierung und Kodifizierung der medienwissenschaftlichen Comicforschung auch und gerade in Deutschland, Österreich und der Schweiz möchte dieser Workshop interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit geben, im Rahmen von Kurzvorträgen, Diskussionen und gemeinsamer Arbeit am Material Grundlagen der Comicanalyse zu erarbeiten. … More Comic Criticism. Grundlagen der Comicanalyse (2016)

„Ästhetik des Gemachten“ – Programm online!

Das Programm zum Symposium „Zur Ästhetik des Gemachten in Animation und Comic“ (9.-11.11.2016 | Tagungszentrum der Volkswagen-Stiftung, Schloss Herrenhausen Hannover) ist online und kann hier eingesehen werden. Auch Informationen zur Anmeldung sind nun verfügbar. Eine Teilnahme am Symposium ist ausschließlich nach vorheriger Anmeldung bis spätestens zum 09. Oktober 2016 unter aesthetikdesgemachten@gmail.com möglich. Programmflyer der Tagung … More „Ästhetik des Gemachten“ – Programm online!

AG-Treffen, Panel und Workshop auf der GfM-Jahrestagung 2016

Die AG Comicforschung wird im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft an der Freien Universität Berlin (28.09.-01.10.2016) mit insgesamt drei Terminen vertreten sein: Am Freitag den, 30.09.2016 werden wir von 9-11h mit dem AG-Panel „Kritische Bilder des Comics“ in den Tag starten. Und von 14-16h ist der Workshop „Comic Criticism. Grundlagen der Comicanalyse“ angesetzt. Am Freitag, … More AG-Treffen, Panel und Workshop auf der GfM-Jahrestagung 2016