Comicforschung trifft Medienwissenschaft (2014)

workshop2014

Erster Workshop der AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft
25./26. April 2014,
Ruhr-Universität Bochum, Gebäude GB, Raum GABF 04/611

Seit 2013 gibt es in der Gesellschaft für Medienwissenschaft eine Arbeitsgemeinschaft für Comicforschung. So selbstverständlich es einem erscheinen mag, dass Comics nun in diesem Fachverband ebenso vertreten sind wie Radio, Fernsehen und Kino, stellt sich doch die Frage, wie sich Comicforschung und Medienwissenschaft zueinander verhalten.

Die Medienwissenschaft beschäftigt sich, auf technologischer wie soziokultureller Ebene, mit der Philosophie, Geschichte und Ästhetik von Medien(systemen). Auch wenn die Erforschung von Comics innerhalb dieser Parameter möglich und sinnvoll ist, muss zunächst reflektiert werden, ob man Comics als Medium versteht (und nicht als intermediale Hybridform oder literarische bzw. bildkünstlerische Gattung) und, verbunden damit, welchen Medienbegriff man überhaupt zugrunde legt. Sollte man, sowohl hochschulpolitisch wie von der Sache her, Comicforschung als Teil der Medienwissenschaft betreiben, oder sollte sie nicht heterogen und interdisziplinär bleiben? Kann die Comicforschung vom Instrumentarium der Medienwissenschaft profitieren (und/oder umgekehrt)? Soll medienwissenschaftliche Comicforschung ein kohärenter, eigenständiger Ansatz sein, der zu bildwissenschaftlicher, philologischer oder komparatistischer Betrachtungsweise in Konkurrenz tritt? Bieten die Grundsätze, Traditionen und Fachkonventionen der Medienwissenschaft Potential zur Verbesserung des Unterrichts mit Comics, neue Schwerpunkte, bessere Theorien?

Der Workshop gibt interessierten (Comic-)Forscher_innen die Gelegenheit, zu diesen und vielen weiteren Fragen Stellung zu beziehen und damit die programmatische Positionierung der AG maßgeblich mitzugestalten. Er ist daher als kurze, fokussierte Veranstaltung mit einer kleinen Anzahl intensiv diskutierter Beiträge angelegt. Fünf Vortragende geben mit ausführlichen Referaten Impulse, die am Ende des Workshops in einer Round-Table-Debatte zusammengeführt werden.

CfP_Comicforschung trift Medienwissenschaft_RUB 2014 (PDF, 57kb)

Ansprechpartner_innen:

Hans-Joachim Backe (hans-joachim.backe@rub.de)
Véronique Sina (veronique.sina@rub.de).

Programm:

Freitag, 25.04.2014:

14.30-15.00h //
Einführung (Hans-Joachim Backe)

15.00h-16.00h // Vortrag 1
Julia Ingold (Kiel): „Comictheorie und Literaturwissenschaft – oder: wie mir Anne Magnussen geholfen hat Bachmanns ‚Malina’ zu interpretieren“
(Abstract_AG Workshop RUB 2014_Julia Ingold)

16.00h-17.00h // Vortrag 2
Roger Dale Jones (Gießen): „Video Game Fan-Comics as Multimodal and Multimedial Communication“
(Abstract_AG Workshop RUB 2014_Roger D_ Jones)

Samstag, 26.04.2014:

10.30h-11.30h // Vortrag 3
Jan-Noël Thon (Tübingen): „Medienwissenschaft, Comic Studies und transmediale Narratologie“
(Abstract_AG Workshop 2014_Jan-Noel Thon)

11.30h-12.30h // Vortrag 4
Lukas R.A. Wilde (Tübingen): „Was unterscheiden Comic-‚Medien‘?“
(Abstract_AG Workshop RUB 2014_Lukas R_A_ Wilde)

14.00h-15.00h // Vortrag 5
Véronique Sina (Bochum): „Comics und die Kategorie Gender. Ein Plädoyer für das Zusammendenken medienwissenschaftlicher Comicforschung und genderorientierter Medienwissenschaft“
(Abstract_AG Workshop RUB 2014_Veronique Sina)

Im Anschluss (bis max. 17.00h):
Round-Table-Diskussion
Moderation: Hans-Joachim Backe und Véronique Sina

Anmeldung:

Anmeldungen zum Workshop bitte bis zum 11. April 2014 an folgende E-Mail-Adresse: veronique.sina@rub.de.

Download:

Flyer_AG Comicforschung_Workshop RUB 2014 (PDF, 147kb)
Poster_AG Comicforschung_Workshop RUB 2014 (PDF, 176kb)

Anreisedetails:

Anreise und Hotelempfehlungen_AG Workshop RUB 2014 (PDF, 86kb)

Lageplan der Ruhr-Universität Bochum

lageplan13

Advertisements